Online Anmelden Gratismessung
Stacks Image 4898157


Natural Law hat digitale Messtechnik für Faszienmessungen entwickelt. Die Messungen werden jeweils auf der Haut durch Berührung vorgenommen und sind schmerzfrei.

Hier können Sie für eine Gratis-Messung den Termin online buchen.

ONLINE TERMIN BUCHEN
Stacks Image 4897870

Der Begriff Sick-Building-Syndrom (kurz SBS; englisch sick building syndrome ‚Krankes-Haus-Syndrom‘) beschreibt nach internationaler Konvention (WHO 1982) eine Situation, in der Bewohner eines Gebäudes Symptome von Krankheiten, die mit zu viel Zeit in einem Gebäude verbunden zu sein scheinen, aufweisen – aber keine spezifischen Ursachen identifiziert werden können.

Fasziale Schädigungen in einem biologischen Körper können deshalb stark zunehmen, weil hauptsächlich folgende Raumfaktoren den Hitzestau in einem Körper unterstützen:

1. Künstliche Luft: Durch schlechte Belüftung und Klimaanlagen können Schadstoffe nicht abgeführt werden. Diese können deshalb Bakterien, Schimmelpilze und andere Mikroorganismen verbreiten. Klimaanlagen sind somit potenzielle Emissionsquellen für Bioaerosole. Fasziale Schädigungen in einem biologischen Körper können deshalb stark zunehmen, weil diese den Hitzestau in einem Körper unterstützen.

2. Künstliches Licht: Gemäss dem Bericht des EU wissenschaftlichen Ausschusses, setzt sich Künstliches Licht aus sichtbarem Licht und etwas ultravioletter (UV) sowie infraroter (IR) Strahlung zusammen und es besteht die Besorgnis, dass die Emissionswerte einiger Lampen schädlich für Haut und Augen sein könnten. Sowohl natürliches als auch künstliches Licht kann die biologische Uhr des Menschen und sein Hormonsystem stören, was zu Gesundheitsproblemen führen kann. Die ultravioletten und die blauen Anteile des Lichts besitzen das grösste Schadenspotenzial.

3. Künstliche Elektrosmogstrahlen: Die Umweltbelastung durch Sendetechnologien hat in den vergangenen 30 Jahren sprunghaft zugenommen. Durch den Ausbau der Mobilfunknetze (5G) und kabelloser Internetverbindungen sowie Zunahme der elektronischen Geräte in den Haushalten und Arbeitsplätzen, können durch die Überhitzung des Fasziengewebes, gravierende gesundheitliche Risiken für alle Organismen (Pflanzen, Tiere, Menschen) entstehen.

4. Künstliche Materialien: Künstlich hergestellte Materialien sind heute bekannt unter anderem; Plastik, Nylon, Polyster und Kunststoff. Es handelt sich dabei um technisch hergestellte polymere Festkörper, die meist synthetisch hergestellt werden. Täglich ist man mit diesen künstlichen Materialien in Berührung, sei es Kleidungsartikel oder Funktionsgegenstände im Haushalt oder an der Arbeit. z.B. Mobiltelefone-Pads, Tastaturen, Tische, Geräte, Schalter, Küchenartikel u.a.m. Da der elektrische Widerstand des Kunststoffs sehr hoch ist, kann es lange Zeit statische Elektrizität halten. Weil der menschliche Körper durch die Bioelektrizität leitend ist, kann es diese Ladungen aufnehmen.

Bei folgenden typischen Anzeichen der Faszienverletzungen, können wir beim “Sick Building Syndrom” die bakterielle Zersetzung verlangsamen, gar stoppen:
Stressbelastungen, Nervosität
Schlafstörungen, Reizbarkeit
Kopfschmerzen, Migräne
Extreme Müdigkeit
Hautprobleme
Hohe Fluktuationen am Arbeitsplatz
u.a.m.

Je nach faszialen Verletzungen am Körper, kann die Dauer des Präventionsprogrammes variieren! Wir empfehlen mindestens drei Monate Programmlaufzeit.


Standard Präventions-Programm:
Dauer: 90 Tage, Preis CHF 290.-
inklusive 90 Tage Mineralfrequenzen durch Bio-Granulate
inklusive 45 Tage Mineralfrequenzen durch MFT-Stationen


Für die statischen Entladungen vom Körper, wurde zur Unterstützung des Präventionsprogrammes, ein einzigartiges System für jeden Arbeitsplatz entwickelt:
Preis CHF 250.-


Fasziale Verletzungen treten auf durch:
Impfungen aller Art
häufige Medikamente-Einnahmen
bei Einschnitten unter der Haut


FORTGANG RAPIDER BIOLOGISCHER ZERSETZUNG KANN NUR DANN GESTOPPT BZW. VERLANGSAMT WERDEN, WENN ELEKTRONENANZAHL IN EINEM KÖRPER NATÜRLICH ERHÖHT WIRD. NATURAL LAW HAT DAFÜR ZWEI PARALLEL LAUFENDE ELEKTRONEN FREQUENZ SYSTEME ENTWICKELT.





  • Stacks Image 4897937


Haftungsausschluss
Alle angebotenen Dienstleistungen dienen dazu, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und ersetzen nicht die Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt. Die angebotenen Dienstleistungen erfolgen unter Ausschluss jeglicher Haftung und unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Alle angebotenen Dienstleistungen beinhalten keine medizinische, psychiatrische oder psychologische Behandlung. Die angebotenen Dienstleistungen können eine notwendige Behandlung mit einem Arzt nicht ersetzen. Im Rahmen der angebotenen Dienstleistungen werden keine Diagnosen gestellt und es werden keine Heilversprechen gegeben. Jede Person übernimmt die volle Eigenverantwortung. Die angebotenen Dienstleistungen sind in verschiedenen Ländern (z. B. der Schweiz) noch nicht wissenschaftlich anerkannt. Die Präventions-Programme enthalten keine Chemikalien und haben keine Nebenwirkungen.

Kontaktinformationen
Email info@naturallaw.ch
Tel.+41 44 536 60 89
R & D: Natural Law GmbH, CH-8302 Kloten
Natural Law MFT-Center, Dufourstrasse 101, CH-8008 Zürich

WISSENSCHAFTLICHE INFORMATIONSMEDIZIN
RESTITUTIO AD INTEGRUM QUAM MAXIME